Depronflieger ganz leicht selber bauen

Ich habe bis jetzt drei Modelle verwirklicht.

Ultimate 
3mm Depron
76 cm Spannweite 
200 Gramm   

 auf A3 oder auf A4
Extra300
6mm Depron
88 cm Spannweite
230 Gramm    
auf A3 oder auf A4
PittsS2  
3mm Depron
76 cm Spannweite
210 Gramm
auf A3 oder auf A4

Baubeschreibung :

Das Prinzip besteht aus dem zusammenkleben von A3- oder A4-Blättern die als PDF-Dateien vorliegen.
Jedes Blatt hat einen gestrichelten Rahmen.
Auf der schmalen Papierseite, wo der Rand schmaler ist, wird das Blatt an der Linie mit einem Skalpell abgeschnitten.
Danach mit dem dazugehörenden Blatt mit dem breiten Rand verklebt. ( Prittstift oder ähnliche Papierkleber).
Diesen Zusammenhang findet man auf dem Übersichtsblatt

Wichtig ist, das die Seiten in 100% oder originalgrösse im PFD-Reader ausgedruckt werden.
Die jeweiligen Baupläne liegen im ZIP-Format vor.
In den ZIP-Dateien sind die Seiten für den Bauplan, die Übersichtsseite des Bauplans und eine kurze Bauanleitung enthalten.

Ausgelegt sind die Modelle für eine Bürstenlosen Motor (etwa AXI 220) für 2 bis 3 LIPO-Zellen ca.600 bis 1000mA und einer Luftschraube von Ca. 9X5 Zoll
Das Abfluggewicht beträgt ca. 200g, als kleine Servos (4Gramm) und Empfänger benutzen.
Für Versteifungen und Gestänge werden 1; 1,5 ; 2 oder 4mm Kohlefaserrohre oder Stangen benötigt
Verklebt wird das ganze mit UHU-Por oder/und Sekundenkleber für Styropor.

Bemalt habe ich die Flieger mit verdünnter Plakafarbe und Filsstift.

Die Ruder werden mit Tesafilm befestigt. Wer Mut hat, kann auch die Nahtstellen zwischen Ruder und Dämpfungsfläche dünn (weniger ist mehr) mit POR einstreichen, ablüften lassen und dann mit sanften Druck ,auf einer Unterlage ausgerichtet, die Teile zusammenfügen. Ergibt ein wunderbares Schanier.

Viel Spass beim Basteln

Holm und Rippenbruch
Bernd Henke

© 2010  Bernd-Henke@online.de